Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Lokomotive 75 1118
als letztes betriebsfähiges Exemplar der Baureihe 75.4, 10-11, badische VIc

Fotos und Soundaufnahmen der 75 1118

Seite 1: Fotos Teil 1

Der Sound der Lokomotive 75 1118 ist auf der Seite 3, der "Sound"-Seite zu hören.

Von der Homepage der Arbeitsgruppe der Ulmer Eisenbahnfreunde in Amstetten ("uef-lokalbahn.de") auf der schwäbischen Alb, die schon seit 1994 ununterbrochen diese schöne und auch akustisch interessante Lokomotive betreut und von dort aus bei sehr vielen Sonderfahrten in Süddeutschland sowie als Stammlokomotive der Museumsbahn nach Gerstetten einsetzt(e), zitiere ich den ersten Teil der genau passenden Kurzbeschreibung:
"Die badische VIc ist der Nachfolger der Naßdampf-Tenderlokbaureihe VIb. Wesentliche Unterschiede sind Überhitzer und ein größerer und leistungsfähigerer Kessel. Insgesamt 135 Lokomotiven wurden zwischen 1914 und 1921 von der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe und von Jung gebaut. Abzüglich der Reparationsleistungen kamen 107 Loks zur DRG. Die sehr leistungsfähigen und universell einsetzbaren Tenderloks waren auch außerhalb Badens eingesetzt, z.B. bei der Berliner S-Bahn Ende der 1920er Jahre und ab 1935 in Mecklenburg.
Nach dem 2. Weltkrieg kamen 66 VIc zur Bundesbahn, wo sie u.a. bei den Bw's Freiburg, Offenburg, Radolfzell, Singen, Waldshut, Karlsruhe und Villingen beheimatet waren. Im Jahre 1967 schied die 75 1118 als letzte ihrer Gattung aus dem Betriebsbestand und wurde an die Technische Hochschule Karlsruhe abgegeben. Bis in die 80er Jahre war sie allerdings im DGEG-Museum in Neustadt/Weinstraße hinterstellt und wurde dann und wann bei Austellungen gezeigt. Die TH Karlsruhe stellte die Lok schließlich den Ulmer Eisenbahnfreunden zur Verfügung. Nach der umfangreichen Aufarbeitung in den AVG -Werkstätten konnte am 11. Juni 1988 die Jungfernfahrt auf der Albtalbahn nach Marxzell unternommen werden."

Und nun anschließend das übliche...:

Kurzbeschreibung Baureihe 70.4.10-11, badische VI c

H.Obermayer, “Taschenbuch Deutsche Dampflokomotiven”.
Bekanntlich entstand diese Franckh-Buchreihe ja 1968, deshalb sind auch einige Angaben zum Einsatz der Lokomotiven natürlich schon ewig lange nicht mehr aktuell und nur historische Informationen.

Alles weitere und (sehr) ausführliche - auch technische - Informationen zu dieser Baureihe gibt es in der Literatur zu finden. Wie "üblich" steht an dieser Stelle wieder der passende Baureihen-Band des "Eisenbahn-Kuriers" qualitativ ganz oben. (mal wieder... ungefragte aber durchaus vertretbare Werbung ;-)

75 1118 in Amstetten am Nebenbahn-Bahnsteig, am 07.08.1994

75 1118  steht bereit zur Abfahrt auf ihrer Stammstrecke: Hier im damals noch existenten, alten WEG-Lokalbahn-Teil im Bahnhof Amstetten am 07.08.1994 um 8:50h.

75 1118 Überführung ins Depot, Amstetten, am 07.08.1994

Schön im Abendlicht anzusehen: Die Überführungsfahrt (ohne Zug) ins Depot auf dem BW-Gelände nahe Amstetten, wo die Lokomotive geschützt im Schuppen abgestellt auf ihre regelmäßigen Einsätze warten durfte und ... darf. Foto am 07.08.1994.

75 1118 neben WEG-Triebwagen Einfahrt in Gerstetten, am 09.10.1994

75 1118  mit UEF-Pendelzu aus Amstetten, einfahrend im Bahnhof Gerstetten, als dieser noch zur “WEG” gehörte: fotografiert am 09.10.1994.
Am Lokschuppen steht der zum Triebwagen gehörige Beiwagen in damals noch typischer WEG-Farbgebung.

75 1118 mit Zug nach Gerstetten rollt nun die letzten Meter in Stubersheim ein, um 13:33h am 09.07.1995

75 1118  mit Zug nach Gerstetten rollt nun die letzten Meter in Stubersheim ein, um 13:33h am 09.07.1995.

75 1118 im Wald hinter Amstetten, am 08.10.1995

75 1118  im unteren steilen Steigungsabschnitt "am Benzwang" etwa 2 km hinter Amstetten im Wald, hinter dem Zufahrtstraßen-Bahnübergang zum - damals noch - BW-Depot, am 08.10.1995 um 13:30h.
Die Strecke nach Gerstetten verläuft im unteren Teil vor Stubersheim mitten durch den Wald und ist auch von der parallelen Straße so weit entfernt, dass eigentlich optimale Bedingungen für Tonaufnahmen gegeben sind. So war es zumindest, als das Depot im Wald tatsächlich noch von der Bundeswehr als Materiallager genutzt wurde. Nach 2007 hatte sich das auch geändert: Die neuen Eigentümer (ein Verband von Kieswerken) benutz(t)en nun das Gelände als Umschlagplatz für Kies. Die großen LKWs und die Verladeanlagen ruhen zwar normalerweise an Verkehrstagen (Sonntagen) der Dampfzüge nach Gerstetten, jedoch findet aus unerklärlichen Gründen trotzdem ein recht starker Autoverkehr (Lieferanten? Personal? Probefahrten/Rangieren der LKW?) auf der Zufahrststraße und dem Gelände statt, nicht andauernd aber immer wieder mal. Außerdem scheinen die LKW an den Wochenenden wohl ständig teilweise mit Personal besetzt zu sein, das dann auch öfter mal akustisch laute (und mir nicht so ganz erkennbare) - Tätigkeiten dort ausführt. Man musste also inzwischen wieder etwas mehr Glück haben, um Ruhe und lange Aufnahmen im Wald ungestört genießen zu können.
Inzwischen (nach 2019) ist dort oben aber wieder schöne Ruhe eingekehrt, bis.... hin und wieder für einige Minuten irgendwer von den neuen Mietern oder Eigentümern auf dem und um das komplette Gelände Probefahrten(?) mit lärmenden Motorrädern durchführt. So passiert mindestens im Jahr 2021, ansonsten aber herrliche Waldstille!

75 1118 im Wald hinter Amstetten, am 15.06.1996

Dieser Fotostandpunkt ist unzählige Male aufgesucht worden. Logisch, denn: Es ist der einzige Ort im Wald, wo das Sonnenlicht direkt im steilsten Abschnitt der Steigung am “Benzwang” zwischen Amstetten und Stubersheim die Lok gut ausleuchtet und man sein Mikrofon gleich daneben oder wenige Meter dahinter gut aufstellen und tolle Soundaufnahmen parallel machen kann:
75 1118  mit dem üblichen “Lokalbahn-Zug” nach Gerstetten hinter Amstetten im (unteren) Wald, um 13:25h am 15.06.1996.
Leider (warum denn nur?) wurden damals von 1996 bis etwa 2001 der 75 1118 die hässlichen, weißen Pufferringe verpasst.

75 1118 zwischen Gussenstadt und Gerstetten, am 05.10.1997 um 10:25h

75 1118  zwischen Gussenstadt und Gerstetten, am 05.10.1997 um 10:25h.

75 1118 mit Sonderzug Richtung Lauchheim in Bopfingen, um 13:35h am 26.06.1999

Im Juni 1999 feierte das BEM in Nördlingen mal wieder Jubiläum. Im Rahmen dieser Veranstaltung gab es eine Reihe Pendelfahrten zwischen Nördlingen und Lauchheim sowie diverse dampfgeführte An- und Abreise-Züge. Dabei kam auch die besuchende 75 1118 zum Einsatz:
75 1118  mit Sonderzug von Nördlingen Richtung Lauchheim in Bopfingen, um 13:35h am 26.06.1999.

75 1118 im Schnee in Gerstetten, am 05.12.1999

... dto.: 75 1118  in Gerstetten im Schnee am 05.12.1999.

75  1118 hat nur noch wenige Meter bis zum Endpunkt der Bahn zu fahren an der Einfahrt von Gerstetten, um 13:30h am 10.09.2000

75 1118  hat nur noch wenige Meter bis zum Endpunkt der Bahn zu fahren an der Einfahrt von Gerstetten, um 13:30h am 10.09.2000.

75 1118 mit Zug nach Gerstetten auf Bergfahrt vor Stubersheim, am 19.09.2004

75 1118  auf dem letzten Abschnitt der schweren Bergfahrt, direkt am Dorf Stubersheim, um 9:45h am 19.09.2004.
(synchron zum Sound: cd153‑02)

75 1118 Vorziehen im Bahnhof Amstetten, am 10.10.2004

Am 10.10.2004 gegen 9:00h wird der Lokalbahnzug von 75 1118  vom hinteren Abstellgleis im Bahnhof Amstetten vorgezogen an den Bahnsteig der Nebenbahn.

75 1118 Bergfahrt vor Stubersheim, am 10.10.2004

75 1118  auf Bergfahrt kommt aus dem Wald heraus kurz vor Stubersheim, um 9:45h am 10.10.2004.
(synchron zum Sound: cd153‑03)

75 1118 fotogen aufgestellt in Amstetten, am 17.08.1997

Am 17.08.1997, dem Tag der Mitfahrten auf dem Führerstand (siehe Sound-Seite) wurde 75 1118  nachmittags noch mal für Fotografen schön ins Licht gestellt.

75 1118 in Crailsheim, am 28.05.2005

75 1118  in Crailsheim am 28.05.2005 gegen 18:00h. Im Hintergrund steht übrigens die 50 3545.