Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Baureihe 95 - ehem. preußische T 20

Fotos und Soundaufnahmen der Baureihe 95, der ehemaligen preußischen (schweren) Tenderlok "T 20"

Seite 3: Der Sound

Hier sind die Tonaufnahmen der preußischen T 20 in der Tabelle zu hören.

Dieses Intro-Foto für die Soundtabelle zeigt einen so tollen akustischen Vorgang für die Baureihe 95, der es Wert war, hier vor die Tabelle gesetzt zu werden. Es ist (fast) synchron zur Aufnahme cd228-10 unten in der Tabelle.

95 027 + 44 2546 vor dem schwerem Kieszug hinter Oberrohn, am 09.10.2010

95 027 + 44 2546  vor dem schwersten Kieszug der ganzen Veranstaltung (im Oktober 2010), Schub: 41 1144, fotografiert hinter Oberrohn (Soundaufnahme ein paar Kilometer weiter hinter Marksuhl), gegen 17:35h am 09.10.2010.
(originales Foto: altbekannter Dampflokfan und Soundfreund Stefan D. “Donni” aus München)

Sound-Aufnahmen der Baureihe 95 - der preußischen T 20

Lokomotive und Vorgang Archiv-Nr klick->
Sound
Das hier... war die typische und klassische Situation für die Thüringer Bergkönigin im Schiefergebirge über mehrere Jahrzehnte lang:
95 0043  mit E 805 im Finstern Grund vor Ernstthal a.R., aufgenommen oben am rand des bekannten, tiefen Felseinschnitts an einem schönen Frühlingsabend, am 26.05.1980.
cd002-07
Viele Jahre später, nämlich erst 1992, ergab sich die Gelegenheit, diesen so typischen Sound am exakt selben Ort noch einmal live zu hören und aufzunehmen, nämlich als die nun inzwischen kohlegefeuerte 95 027 noch einmal mit einem Sonderzug über ihre gesamte alte Stammstrecke fahren durfte. Dieser DB-Sonderzug (!) war schwer genug, um exakt die richtige Fahrweise der alten Eilzüge, das passende Tempo und das typische, weit hörbare Dröhnen im Finstern Grund zu erzeugen:
95 027  mit DB-Sonderzug "Thüringen-Rundfahrt aus Nürnberg, klassisch nach vielen Jahren mal wieder zu hören im Finstern Grund, aufgenommen an der Kante oben am tiefen Felseinschnitt nahe dem Schieferberg, um 14:00h am 30.05.1992.
Schade, schade um diese wunderschöne und akustisch paradiesische 95er-Strecke, die nun ja auch seit Jahrzehnten stillgelegt ist.
cd056-12
Dieser Zug wurde natürlich von mehreren Soundfreaks hier aufgenommen. Karl S. hatte ihn nicht nur hier, sondern auch noch mal in Ernstthal erwischt, wo ein längerer Halt eingelegt wurde:
95 027  mit DB-Sonderzug Nr. 19031 (Thüringen-Rundfahrt) Richtung Sonneberg, Ausfahrt Ernstthal, um 15:08h am 30.05.1992.
kscd58-07
Diesen Sonderzug Richtung Sonneberg und mit der DB-Nummer "19030" konnte Soundfreund Karl S. auch schon einige Kilometer zuvor schön erwischen, nämlich in der Steigung vor dem Bahnhof Schmiedefeld:
95 027  mit DB-Sonderzug 19030, aufgenommen vor Schmiedefeld, um 13:30h am 30.05.1992.
kscd58-05
Die spektakulärste und weitaus schönste 95er-Aufnahmen aus dem ganzen Archiv soll nun zu hören sein, aufgenommen von unserem Soundrecording-Oberspezialist und sehr gutem Freund (und schon immer Mit-Autor dieser Seiten) "M." aus HH, der leider traurigerweise schon einige Zeit nicht mehr unter uns weilt... .
95 0043 mit SEHR(!) schwerer Übergabe nach Unterwellenborn, wenn nicht sogar Überlast(?), bleibt fast in der Steigung hinter Saalfeld liegen. Aufgenommen abends gegen 20:30h am 26.05.1980.
cd002-04
Manchmal kamen die von 44 oder 95 gezogenen, schweren Übergabegüterzüge wegen übervollem Rangierbahnhof am Einfahrsignal von Unterwellenborn zum Halt. Die danach folgenden Anfahrten konnten richtig schön anzuhören und aufnehmbar sein. Leider... waren diese Momente umberechenbar und im Voraus nicht zu planen. Da hier oben aufgrund ziemlich lautstarker Umgebung und naher Hauptstraße kein günstiger Mikrofonstandort für die Rampenfahrten vorhanden war, wurden die Mikrofone auch nur selten aufgestellt - meist aus Verlegenheit wegen "zu spät angekommen...". Soundfreund Karl S. hatte das Glück, hier oben doch mal auch eine Anfahrt der 95er aufnehmen zu können:
95 0045  mit Übergabegüterzug am oberen Ende der Steigung, Anfahrt am Einfahrsignal von Unterwellenborn, um 11:20h am 09.04.1978.
kscd52-04
95 0010  mit P 18003 (Saalfeld->Sonneberg), aufgenommen bei Lippelsdorf um 11:35h am 16.08.1978. ksc3-03
95 0022  mit Güterzug Richtung Ernstthal, ebenfalls am gleichen Punkt bei Lippelsdorf aufgenommen, um 12:35h am 16.08.1978. ksc3-04
95 0010  mit P 18003 an der Einfahrt von Ernstthal, um 12:00h am 22.08.1978.   (mono) cd011-12
95 0005  mit dem mittäglichen Güterzug aus Probstzella an der Einfahrt von Ernsttahl, um 13:50h am 22.08.1978.   (mono) cd011-13
Mitfahrt hinter: 95 0028 Tv im P 18004 von Lauscha bis Ernstthal, ab 14:25h am 22.08.1978.   (mono) cd011-14
unbekannte 95  mit Übergabegüterzug nach Unterwellenborn in der Steigung am Einschnitt hinter Saalfeld, während gerade eine 01.5 mit dem bekannten P 5034 ausfährt auf die Saalebahn..., um 20:45h am 20.10.1978. cd093-15
95 0041  mit E 805 Abfahrt im Bf Saalfeld , um 19:23h am 03.03.1979.   (mono) cd011-15
Mitfahrt hinter: 95 0044  im P 18003 Ausfahrt Hp Probstzella, am 03.03.1979.   (mono) cd012-02
Mitfahrt auf dem Führerstand der: 95 0044  vorm P 18003, Ausfahrt Gräfenthal bis Gebersdorf, am 03.03.1979.   (mono) cd012-03
Mitfahrt hinter: 95 0044  im P 18003, aufgenommen von hinter Hp Gebersdorf bis Einfahrt Schmiedefeld (mit Halt und Abfahrt in Lippelsdorf), am 03.03.1979.   (mono) cd012-04
Mitfahrt hinter: 95 0044  im P 18003 von Ausfahrt Lichte bis Halt in Ernstthal, am 03.03.1979.   (mono) cd012-05
Mitfahrt hinter: 95 0041 Tv im P 18004 von Abfahrt in Lauscha bis Halt in Ernstthal (mit Halt und Abfahrt im Haltepunkt Oberlauscha)., am 03.03.1979.   (mono) cd012-06
Mitfahrt hinter: 95 0005  mit Güterzug aus Probstzella im Einschnitt am Finstern Grund, um 12:40h am 03.03.1979.   (mono) cd012-07
95 0020  mit P 18003 am tiefen Finstern Grund -Einschnitt, um 12:00h am 13.05.1979.   (mono) cd012-08
95 0009  mit gut ausgelastetem, mittäglichen Güterzug aus Probstzella im Finstern Grund am Schieferberg vorm Einschnitt aufgenommen. Aufnahme ist zwar in “mono” aber eine schöne lange und langsame Bergfahrt, um 13:20h am 13.05.1979.   (mono) cd012-09
95 0027 Tv mit Güterzug nach Unterwellenborn, am Einschnitt hinter Saalfeld, um 16:40h am 13.05.1979.   (mono) cd012-10
Schöne Mitfahrt hinter: 95 0027 Tv (damals aber noch mit Ölfeuerung) im P 18004 von Lauscha bis Ernstthal, am 13.05.1979.   (mono) cd013-01
Mitfahrt hinter: 95 0027 Tv im P 18004 von Lichte-Ost bis Schmiedefeld, am 13.05.1979.   (mono) cd013-02
95 0043  mit P 18003, Ankunft, Halt und Ausfahrt Lippelsdorf, aufgenommen oberhalb vom Haltepunkt am Berg, um 11:26h am 13.06.1979. ksmd04b-07
Immer eine Stunde nach dem Personenzug 18003 folgte ja dann der mittägliche Güterzug:
95 0040  mit Güterzug nach Ernstthal, aufgenommen hinterm Hp Lippelsdorf um 12:35h am 13.06.1979.
ksmd04b-08
95 0024  mit Ng Richtung Ernstthal, aufgenommen vor Schmiedefeld, um 11:10h am 14.06.1979. kscd05-09
95 0024  mit dem Ng nach Ernstthal/Neuhaus, schön schwer und langsam, vorm Bahnhof Schmiedefeld, um 13:45h am 15.06.1979. kscd09-15
Bis ins Jahr 1979/80 war im Umlauf der Probstzellaer 95er auch noch abends mindestens eine schwere Übergabe von Saalfeld bis Unterwellenborn bzw. Könitz zu schleppen. Hier ist so eine:
95 0045 Tv mit Übergabegüterzug in der Steigung zwischen Saalfeld und Unterwellenborn, um 20:35h am 26.05.1979.
cd002-06
noch einmal eine unbekannte 95 Tv am gleichen Ort, mit Übergabe-Güterzug Steigung am Einschnitt hinter Saalfeld, um 1:05h nachts, am 29.05.1979. cd002-05
95 0005  mit dem mittäglichen Güterzug (sehr schön schwer) am steilsten Abschnitt der Strecke vor dem Bahnhof Schmiedefeld, um 13:00h am 14.06.1979. kscd03b-05
95 0045  mit dem mittäglichen Ng von Probstzella nach Ernstthal vor Schmiedefeld, um 13:30h, am 20.09.1979. kscd12-07
Der 18004 nun von außen (aber in "stereo"!) aufgenommen klang so:
95 0015 Tv mit P 18004 (Sonneberg ->Saalfeld) aufgenommen beim Hp Oberlauscha, um 14:30h am 20.09.1979.
kscd67-02
Und noch mal 95 0045  und wieder mit dem mittäglichen Ng Probstzella->Ernstthal(-Neuhaus), vorm Bahnhof Schmiedefeld in der Steigung (übrigens in dieser Richtung war hier der steilste Abschnitt der Strecke nach Ernstthal...), um 12:45h einen Tag später, nämlich am 21.09.1979. kscd18-05
95 0015 Tv mit dem P 18004 in der nun schon etwas geringeren Steigung Richtung Probstzella bei Oberlauscha, um 14.30h am 21.09.1979. kscd37-14
Mitfahrt hinter: 95 0014 Tv im P 18004 von Lauscha bis Ernstthal, am 27.12.1979.   (mono) cd013-10
Zuerst: 01 0513  mit E 805 Ankunft im Bahnhof Saalfeld, die ersten 5 Wagen werden abgekuppelt und vorgezogen, dann:
die inzwischen an den "restlichen" E 805 angekuppelte 95 0028  fährt in Saalfeld ab Richtung Sonnerberg, ca. 19:00h am 02.01.1980.
  (mono)
cd013-13
95 0043  mit Güterzug vor dem Bahnhof Schmiedefeld aufgenommen, um 12:45h am 12.03.1980. ksmd02-07
95 0043  mit dem mittäglichen Ng von Probstzella nach Ernstthal (und weiter nach Neuhaus), aufgenommen an “klassischem Ort”, nämlich im Finstern Grund -Einschnitt zwischen Lichte und Ernstthal, um 13:45h am 12.03.1980. kscd30-07
Etwa ein halbes Jahr später erledigte die 95 0004 die akustisch hier interessanteste Aufgabe, nämlich die Beförderung des mittäglichen Nahgüterzuges nach Ernstthal hoch:
95 0004  mit Ng vorm Bahnhof Schmiedfeld, aufgenommen gegen 13:30h am 13.03.1980.
kscd19-13
Dieser Zug wurde an diesemTag gleich noch mal im Finstern Grund erwischt:
95 0004  mit Nahgüterzug von Probstzella nach Ernstthal, im Finstern Grund aufgenommen um 14:00h am 13.03.1980.
kscd25-15
95 0040  wieder mit Güterzug aus Probstzella, dieses Mal aber der spätere am Nachmittag, aufgenommen vor Schmiedefeld, um 16:40h am 13.03.1980. kscd11-07
95 0041  wieder vor dem mittäglichen Güterzu und wieder aufgenommen am steilsten Abschnitt, nämlich vor dem Bahnhof Schmiedefeld, um 14:03h am 23.09.1980.
Am Datum lässt sich erkennen. Glück gehabt!, denn die Bespannung auf der Strecke von (allen) planmäßigen Zügen mit der 95 passierte zwar noch immer mal, war aber eben eigentlich nicht mehr "planmäßig". Selbstverständlich waren die Diesel-"U-Boote" der Baureihe 119 sehr oft kaputt in der Anfangsphase. Der vollständige Ersatz der 95 - auch vor den Güterzügen - verzögerte sich noch einige Zeit.
kscd02-09
95 0020  mit Nahgüterzug von Probstzella nach Ernstthal, vor Schmiedefeld in der Steigung aufgenommen, um 12:45h am 24.09.1980. kscd22-15
95 0020  mit Güterzug Probstzella-Ernstthal, aufgenommen (mal wieder...) im “Finstern Grund” hinter Lichte, um 13:20h am 24.09.1980. ksc2-14
und - weil es immer sooo schön war - gleich noch mal:
95 0044  mit Nahgüterzug von Probstzella nach Ernstthal/Neuhaus, wie üblich der schwere mittags, wieder schön laut aufgenommen vor Schmiedefeld, um 13:35h am 26.09.1980.
kscd40-07
95 0016  mit Ng ->Ernstthal, vorm Bf Schmiedefeld, um 13:45h am 27.09.1980. kscd26-09
Derselbe Zug weiter oben noch mal aufgenommen:
95 0016  mit Nahgüterzug von Probstzella nach Ernstthal, im Finstern Grund hinter Lichte aufgenommen, um ca. 14:15h am 27.09.1980.
kscd41-08
(Lange) vor der "Wende" und den "Plandampf-Zeiten" kam die inzwischen kohlegefeuerte 95 027 schon immer wieder mal unter Regie der Reichsbahn vor Sonderzügen auf ihrer alten Stammstrecke zum akustisch immer sehr interessanten Einsatz - so wie hier:
95 027  mit Sonderzug zwischen Lichte und Ernstthal im berühmten “Finstern Grund”, am 06.09.1985.
cd156-15
Und nun "nach der Wende"...:
95 (1)027  (jetzt also kohlegefeuert) mit Sonderzug Nr.24689 auf ihrer alten Stammstrecke Richtung Sonneberg, aufgenommen in der Steigung vorm Bahnhof Schiedefeld, um 12:30h am 20.01.1990.
kscd63-07
95 027 Tv nun zurück aus Sonneberg mit Sonderzug Nr.24690 Richtung Probstzella, aufgenommen in der Steigung bei Oberlauscha, um 16:26h am 20.01.1990. kscd63-08
95 027  mit Sonderzug (Nr.24689) Richtung Sonneberg, vor Schmiedefeld in der Steigung aufgenommen, um 10:28h am 24.02.1990. kscd24-11
Bevor nun das DDM in Neuenmarkt-Wirsberg die eigene 95 016 später zur Verfügung hatte, kam in der "Nachwendezeit" bei besonderen Gelegenheiten die Thüringer 95 027 öfter mal als Gastlok zum Einsatz auf der Schiefen Ebene, so wie hier:
95 027  mit Sondergüterzug Nr. 19299 (nach Marktschorgast) auf der Schiefen Ebene bei Strecken-Km 80,4, um 14:36h am 31.05.1992.
kscd58-10
95 016  (nun ebenfalls ohne Ölfeuerung als noch betriebsfähige “Museumslok”) mit P 15209 Richtung Sonneberg, Ankunft und Abfahrt in Lippelsdorf, um 12:20h am 08.10.1992. kscd08-03
Nun schon mal ein "Vorgriff zu Plandampf-Zeiten" lange nach der Wende:
95 1027  Ng 64415 (Arnstadt->Grimmenthal) bei Liebenstein, um 7:23h am 19.03.1993.
cd047-22
... oder auch Sonderfahrten: Die 95 016 ging auch noch mal wieder für ein paar Jahre als Museumslok unter Aufsicht der kurzlebigen "SEG" in den 1990igern Betrieb, wurde dann später aber vom DDM 1996 dann doch noch übernommen:
95 016  mit DDM-Zug (vom “Deutschen Eisenbahn-Museum” in Neuenmarkt-Wirsberg) auf der Schiefen Ebene vor Marktschorgast, 14:42h am 04.06.1995.
cd055-03
95 016  hier schon Eigentum des DDM in Neuenmarkt-Wirsberg) zieht hier einen Sonderzug noch mal Richtung Probstzella die südliche Frankenwald-Rampe hoch, aufgenommen im Wald vor Steinbach a.W., um 11:50h am 28.09.1996.
Leider ging die Lok hierbei kaputt, so dass die eigentlich danach anschließend geplante Soundaufnahme der 95er am Finstern Grund nie mehr und nie wieder stattfand! Der Zug fuhr leider mit Diesel von Probstzella aus weiter. Es wäre sowieso das letzte Mal gewesen... echt schade.
kscd08-03
Viele Jahre hatte es gedauert und wir alle, die wir diese Baureihe noch so schön aus den echten Planzeiten kannten, dachten nicht, dass es noch mal passieren würde, Aber doch: Aufgrund mehrerer Initiativen und soweit bekannt mit einigem Sponsering des Bundeslandes ist die alte Thüringerwald-Stammlok, die nun erst mal letzte (betriebsfähig...) überlebende T20, doch noch wieder für Sonderfahrten in Betrieb gegangen. Somit stand sie - ganz in der Nähe zu der Zeit stationiert - bevor sie in den Harz kam, auch für den Kiesdampf 2010 zur Verfügung. Die folgenden Aufnahmen zeigen - ich gebe zu: auch zu meiner “Beruhigung” - den alten typischen T20-Sound. Sie konnte es noch! In dieser Tabelle habe ich diejenigen Szenen vom Plandampf Oktober 2010 eingestellt, bei denen die 95 027 “akustisch dominierte”. Eine Ausnahme natürlich: Bei der ziemlich harten Anfahrt des DGz 107, Aufnahme “cd227-10”, hat die 41 144 - wie üblich und standesgemäß - alles andere in den Hintergrund “geballert” bei der Vorbeifahrt. Ist aber eine sooo schöne Szene, bei der auch die 95 ebenfalls laut beteiligt ist, dass die Entscheidung fiel: diese Szene darf trotzdem hier in dieser Tabelle bleiben... .
95 027  mit Güterzug "DGz 109" Richtung Eisenach Ausfahrt Marksuhl mit einigen Schwierigkeiten aufgrund des rutschigen Gleises, um 10:55h am 07.10.2010.
Allerdings hört es sich so an, als ob es hierbei Probleme mit den Sandstreuern gab, denn diese Last ist ja eiegnetlich “fast gar nichts” für die T20.
cd227-09
95 027 Tv mit DGz 106 am ehemaligen Block Höpfen in der Steigung unterhalb der Wartburg hinter Eisenach, um 13:52h am 07.10.2010. cd227-11
95 027 + 41 144  mit DGz 107 (ein Kieszug aus Immelborn) Ausfahrt Oberrohn, um 17:38h am 07.10.2010.
Zu unserer Überraschung überwog akustisch hierbei deutlich die 95 bei der Anfahrt.
cd227-13
Derselbe Zug noch mal bei Förtha:
95 027 + 41 144  mit DGz 107 Ausfahrt Förtha Richtung Eisenach bzw. den Tunnel, um 18:41h, aufgenommen im Wald hinter Förtha, am 07.10.2010.
Hierbei wird die 41 1144 schließlich nach einigen Metern so weit “aufgemacht”, dass sie dann - klar doch! - alles andere und auch die 95 übertönt. So sind sie eben, die 41 DR... - genau DAS mögen die Soundfreaks an dieser Baureihe ja so sehr.
cd227-14
95 027 Tv vor Fotogüterzug DGz 205, Schub: 41 1144,  wieder aufgenommen am ehemaligen Block Höpfen, um 13:28h am 08.10.2010. cd228-03
95 027  mit DGz 300 (->Salzungen), Schub: 44 2546,  am ehemailgen Block Höpfen, um 7:02h am 09.10.2010. cd228-07
Dann wurde noch für die Fotografen und “Videoten” ein Abstecher auf der Nebstrecke von Schmalkalden nach Steinbach-Hallenberg organisiert, wobei die reinen Soundfreaks auch ihr Glück versuchten:
95 027  mit Fotogüterzug “DGz 301” im Wald-Einschnitt westlich vor Altersbach, um 10:20h am 09.10.2010.
cd228-08
Nach dem Auffüllen des Wasservorrats im Tender durch die örtliche Feuerwehr konnte die Rückfahrt angetreten werden.
95 027 Tv mit DGz (->Wernshausen) in der Steigung hinter Steinbach-Hallenberg und vor Altersbach, um 11:32h am 09.10.2010.
cd228-09
Und hier ist er nun: Der schwerste Zug (Kieszug “DGz 308”) der ganzen Kiesdampf-Veranstaltung im Oktober 2010, von Immelborn bis Eisenach von den drei Lokomotiven befördert und vom Mikrofonstandpunkt hinter Marksuhl schon ab der Ausfahrt Oberrohn (siehe synchrones Foto oben über der Tabelle) hörbar. Und zwar “dominierte” hier eindeutig die ganze Zeit die 95 027, trotz der großen Laustärke von 41 1144 am Zugschluss. Eine sehr schöne T20-Aufnahme ist das dann geworden. Man hatte zwar eigentlich auf den vorgesehenen Halt in Marksuhl “gepokert”... und verloren, aber auch so ist die Szene echt klasse, oder?:
95 027 + 44 2546 (nicht hörbar!) vor schwerem Kieszug DGz 308, Schub: 41 1144  aufgenommen hinter Marksuhl, um 17:49h am 09.10.2010.
cd228-10