Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Sound auf der Keighley & Worth Valley Railway

Seite 1: Fotos

Wie jede “Museums”bahn in England (korrekter ist “preserved railway”) hält auch die Keighley and Worth Valley Railway (häufig mit “K&WVR” abgekürzt) mehrere Gala-Wochenenden im Jahr ab, speziell für die Fans kommen dann alle betriebsfähigen Dampfloks zum Einsatz, es werden jede Menge zusätzliche Züge gefahren, und meistens kommen Gastlokomotiven anderer Bahnen hinzu. Auf der K&WVR sind die Winter- und die Herbstgalas besonders interessant. Sozusagen im “Taktverkehr” kann man mit ausgelasteten, dampfgeführten Zügen hin und herfahren, fotografieren oder... eben tollen Sound der Anfahrten an den Bahnhöfen aufnehmen. Die ganze Strecke verläuft in einer leichten Steigung, die zwar wesentlich schwächer als die der NYMR ist, jedoch wird grundsätzlich bei den Galas “etwas” lauter gefahren und gekracht, als eigentlich notwendig wäre. Schon um den teilweise von weit entfernt angereisten Dampflokenthusiasten (so wie ich...) auch etwas ordentliches zu bieten, und weil es auch den Personalen natürlich eine Ehre ist, den trotz Museumsbahn-Status knapp bemessenen Fahrplan zu halten. Im Gegensatz zur “normalen” Eisenbahn in diesen Tagen war die K&WVR geradezu ein Vorzeigemuster für Pünktlichkeit!

Die Herbst-Steam-Gala vom 13.Oktober bis 15.Oktober im Jahr 2006 hatte einen ganz besonderen Anreiz für mich, der geradezu eine “zwingende Einladung” für mch damals darstellte: Gastlok Nr. 5690 ex LMS Jubilee-class “LEANDER”. Dreizylindersound pur und hammerhart! Genau das wollte ich haben... und fuhr zur Autumn Gala. Aber auch die anderen eingesetzten Lokomotiven bescherten uns tollen Sound, alles hier auf der zweiten Seite der K&WVR zu finden.

Die Bahn hat eine sehr umfangreiche und informative website - selbstverständlich. Dort kann man alles über die Geschichte der Strecke und ihrer Lokomotiven detailliert nachlesen: KWVR-Webseite.
Deshalb will ich hier gar nicht mehr so viele Worte darüber “verlieren”, sondern gleich die neben den Soundaufnahmen erstellten Fotos zeigen. Der Sound ist auf Seite 2, natürlich wieder mit vielen kompletten Hörszenen.

Und hier noch zwei andere informative links, falls jemand zwar an dem tollen britischen Dampfsound interressiert ist, aber bei den auch von mir korrekt benutzten Bezeichnungen der Dampflokbaureihen (steam classes) und dem verwendeten Nummernsystem(en) nicht so recht durchblickt. Ich gebe zu, dass auch ich für diesen Durchblick so einige Zeit, etwa um ein Jahr lang benötigte...:
heritage-railways.com/locosdb/locos.php
= die Datenbank mit allen erhaltenen Lokomotiven in U.K., einfach Betriebsnummer eingeben, und sofort kann man alle Daten lesen.
wikipedia.org/wiki/Steam_locomotives_of_British_Railways
= wikipedia-Einträge für die steam classes, schön übersichtlich erklärt, soweit das überhaupt übersichtich geht.
Last but not least schließlich die Informationsseite auf dieser Domain zu den Britischen Dampflok-Classes:
“Classes British Locomotives”