Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Zahnradloks der Achenseebahn
Krach über Jenbach in Tirol:
Lokomotiven dröhnen hoch zum Achensee

Seite 2: Fotos und SOUND

Hier unten in der Tabelle sind die Soundaufnahmen der Meterspur-Zahnrad-Lokomotiven zu hören.

Erst mal die "optischen Intros" zum Sound auf dieser Seite: Lok 2 der AsB schiebt die üblichen 2 Wagen mit ebenso üblich lautem Krach nach Eben hoch, mitten im Wald bei Strecken-Kilometer 3,0 fotografiert und aufgenommen, um 15:22h am 03.08.2017


Gar nicht so einfach, einen guten Standpunkt für ein so typisches Foto von der Bahn zu finden, nur mit ein wenig waghalsigem Klettern konnte der erhöht liegende Stumpf eines abgesägten Baumes an einem teilweise gerodeten Hang erreicht werden:
Lok 2  der AsB schiebt die üblichen 2 Wagen mit ebenso üblich lautem Krach nach Eben hoch, mitten im Wald bei Strecken-Kilometer 3,0 fotografiert und aufgenommen, um 15:22h am 03.08.2017.
(synchron zum Sound: cd297-08)

Sound-Aufnahmen der Zahnradlokomotiven auf der Achenseebahn

Die Akustik der Achenseebahn-Lokomotiven ist eigentlich unangemessen laut..., aber schööön! Die kleinen Maschinen machen bei anstrengender Bergfahrt in der Regel mit 2 Wagen zur Zeit der Sommer-Hauptsaison ein außerordentlich lautes Spektakel und besitzen einen ästhetischen Auspuff mit viel “Volumen”. Da für den Zahnradantrieb kein eigenes Triebwerk eingebaut ist (zum Glück!), klingt das ganze auch richtig gut gleichmäßig nach schwerer Bergfahrt typischer 2-Zylinder-Maschinen. Einziger Haken: Die Dampf-Pfeifen für die Signalgebung für eine Reihe von Bahnübergängen, meistens Feld-, Wald- und Wanderwege, klingen etwas “schrill” und unpassend. Dieser Pfeifton ist aber auch typisch für Nebenbahn- und Industrielokomotiven um die Jahrhundertwende (ca. 1900). Interessant ist jedoch: auch unsere bekannte württembergische Hz (die deutsche Normalspur-Zahnradlok 97 501) hat ebenfalls genau SO eine Pfeife (?). Genug der Worte zur Achenseebahn - jetzt aber den Sound anhören !
Lok & Vorgang Archiv-Nr klick->
Sound
DAS hier... ist wohl ohne Zweifel DIE schönste Aufnahme, die ich bisher von der Achenseebahn machen konnte und eine der schönsten überhaupt im gesamten dampfsound-Archiv von mindestens der letzten 20 Jahre oder so ähnlich. Denn hier stimmt echt alles! Daher habe ich sie auch an den Anfang der Tabelle gestellt.
Es beginnt mit Kirchenglocken im Ort Jenbach, schnell nähert sich eine Gewitterfront in nur wenigen Minuten, es fängt auch langsam erst leicht, dann aber noch viel stärker an zu regnen. Die Gewitter-Kracher sind außerordentlich nah und laut geworden. Schließlich kommt dann der mittägliche Zug der Achenseebahn (mit 2 Wagen = schön schwer) in diese Szenerie brillant und laut hineingefahren. Zur richtig guten Vollständigkeit hält der Zug sogar in Hp Burgeck, was sehr selten passiert. Diese ganze Szene ist ja geradezu ein "akustisches Gemälde", oder? Aber alles echt! Nichts davon ist gemogelt oder zusammengeschnitten... .

Lok 3  der Achenseebahn schiebt einen 2-Wagen-Zug hoch von Jenbach Richtung Eben, aufgenommen vom Waldhang aus oberhalb des kleinen Fußweg-Bahnübergangs hinter Haltepunkt Burgeck, um 12:15h am 06.08.2017.
Leider konnte ich beim Start der immerhin 19 Minuten langen Szene noch nicht das Ausmaß des kommenden Regens absehen. Deshalb steht das Gerät auch (noch) nicht genug gegen den Regenfall geschützt - sorry. Über die auf das Mikrofon manchmal lautstark klatschenden Regentropfen bitte hinweghören....;-). Bei den danach folgenden Szenen (siehe ganz unten in dieser Tabelle) wurde dieses Problem natürlich sofort geändert!
cd300-04
Lok 2  der Achenseebahn schiebt einen 2-Wagen-Zug im Wald vor Eben, um 11:15h am 19.08.1995. cd079-04
Lok 3  schiebt 1 Wagen vor Eben im Wald, um 11:35h am 19.08.1995. cd079-05
Lok 3  schiebt 1 Wagen, vor Eben, um 12:00h am 19.08.1995. cd079-06
Mitfahrt: auf der Plattform des (leider nur einzigen...) Wagens direkt vor(!) der Lok 1  AsB, aufgenommen von Abfahrt in Jenbach bis Halt in Eben. Speziell: Eine vor und während der Fahrt im Zug übende Blaskapelle fährt mit, die oben am See wohl ein Konzert geben will, ab ca. 9:00h am 19.08.1995. cd080-02
Sehr schöne Mitfahrt: Lok 1  schiebt ausgelastete 2 Wagen von Jenbach bis in den Bahnhof Eben hoch, von 12:30h bis 13:08h (Abschluss der Aufnahme mit Umsetzen der Lok und Gegenzug) am 14.06.1997. cd080-01
Lok 2, aufgenommen hinterm Haltepunkt Burgeck (ohne Halt), um 13:28h am 19.08.1995. cd080-04
Lok 1  schiebt 2 Wagen, aufgenommen hinter dem Haltepunkt Burgeck, mit Halt und Wiederanfahrt, um 15:08h am 19.08.1995. cd080-05
Lok 2  schiebt 1 Wagen, aufgenommen hinterm Hp Burgeck, um 16:54h am 19.08.1995. cd081-01
Lok 3  schiebt 2 Wagen, hinterm Haltepunkt Burgeck aufgenommen, um 11:00 am 02.09.1995. cd081-02
Lok 2  schiebt 2 Wagen, hinterm Haltepunkt Burgeck aufgenommen, um 11:25h am 02.09.1995. cd081-03
Lok 1  hinter dem Haltepunkt Burgeck, um 11:37h am 02.09.1995. cd081-04
Lok 3  (mit 2 Wagen) weiter oberhalb vom Haltepunkt Burgeck, um 13:55h am 02.09.1995. cd081-05
Lok 1  schiebt 2 Wagen in die Zahnstange neben dem Bw Jenbach und beginnt die Bergfahrt, um 15:05h am 02.09.1995. cd081-07
AsB- Lok 3  schiebt 2 Wagen hoch, aufgenommen oberhalb des Wander-Fußweg-Bahnübergangs aus dem Waldhang herunter, etwa auf der Höhe von der gegenüber der B181 liegenden Siedlung “Fischl”, um 15:16h am 02.08.2017.
An einem größeren, möglicherweise Fabrik-Gebäude gegenüberliegend ganz unten im Kasbach-Tal in Jenbach wird gerade mit allerlei Motorgeräten dem wuchernden Grass und Kraut der Garaus gemacht. Eigentlich nicht weiter störend, wenn... diese blöden “grass-cutter” (Motorsensen) nicht solche ultralauten Rasenmäher-Motoren hätten. Schade... .
cd297-02
AsB- Lok 2  schiebt 2 Wagen, aufgenommen im Wald hinter den an der B181 entlang führenden Kurven, ziemlich nah am Gleis Ostseite der Bahn, um 17:08h am 02.08.2017. cd297-03
AsB- Lok 2  schiebt 2 Wagen, aufgenommen mitten im Wald bei Strecken-Kilometer 3,0 (sehr weit unterhalb von Eben), um 10:26h am 03.08.2017. cd297-04
AsB- Lok 3  schiebt 2 Wagen, aufgenommen genau am selben Ort, nämlich bei Km 3,0, etwa in der Mitte der Steigung zwischen Burgeck und Eben mitten im Wald, um 11:18h am 03.08.2017. cd297-05
AsB- Lok 2  schiebt wieder 2 Wagen, wieder am selben Ort, Km 3,0 im Wald, um 12:27h am 03.08.2017. cd297-06
und noch ein letztes Mal am selben Ort bei km 3,0:
Lok 3  schiebt wieder 2 Wagen, Vorbeifahrt um 14:13h am 03.08.2017.
cd297-07
Aufgrund einer überraschend und lautstark startenden (Kurzzeit?-) Baustelle an der B181 sowie einer Holverlade-Aktion im Wald der gegenüberliegenden Talseite musste ich etwas die Strecke abwärts wandern mit dem Aufnahmegerät:
AsB- Lok 2  schiebt wieder einen 2 Wagen-Zug bergauf, aufgenommen nun etwa bei Kilometer 2,9, um 15:22h am 03.08.2017.
cd297-08
Für den letzten Zug des Tage bin ich nun wieder viel weiter herab gewandert - oder besser formuliert infolge der doch enormen Steigung des Wanderwegs “abgestiegen”:
AsB- Lok 3  schiebt an diesem Tag nun doch noch mal 2 Wagen als letzten Zug hoch (vermutlich wegen des noch sehr guten und sonnigen Wetters?), aufgenommen etwa bei Fischl vom parallelen Wanderweg an der Westseite des Bahndamms, um 17:05h am 03.08.2017.
cd298-01
Und nun noch einmal eine obligatorische Mitfahrt:  AsB- Lok 3  schiebt nun einen der jetzt üblichen und vollbesetzten - daher auch schön schweren - 2-Wagen-Züge hoch, aufgenommen direkt auf der Plattform des hinteren Wagens in nur - leider - gerade mal so 2 Meter von der Rauchkammer der Lok entfernt, aufgenommen von vor der Abfahrt in Jenbach komplett und durchgehend bis Halt in Eben und Umsetzen der Lok ans vordere Zugende, von 9:59h bis 10:35h am 04.08.2017.
Warum “leider” bei der geringen Entfernung zur Lok? Antwort: Was von draußen an der Strecke phantastische Bedingungen für Soundfreaks darstellt, ist hier ein ziemlich abwegiges Problem: Die kleinen Loks der Achenseebahn sind so heftig laut, dass es fast immer ein wenig verzerrt klingt auf den digitalen Soundaufnahmen - unvermeidbar - egal, wie niedrig der Pegel justiert wird. Das hört man zeitweise auch auf dieser Mitfahrtszene. Und selbst live mit eigenen Ohren genießen... kann man das so nah dran auch nur mit Gehörschutzstöpseln, was ich auch aus Erfahrung gut vorbereitet so machte. Eigentlich ist die Lautstärke für Soundfans wunderbar, aber wenn das Maß überschritten ist, dann.. hört auch der Spaß auf. Weiter entfernt aus dem Wagen heraus war keine Aufnahme möglich, der Wagen war mit Reisegruppen bis auf den letzten Zentimeter vollgestopft, komplett ausgebucht bis überfüllt.
cd298-02
AsB- Lok 2  schiebt 2 Wagen, aufgenommen ca. 100m vor Eben am Ende der Steigung im Wald, um 11:26h am 04.08.2017.
Ein sehr schöner Standort für den Sound: Die Züge sind schon lange früh zu hören, brillante Vorbeifahrten und die stark befahrene B181 ist durch ein großes Gebäude von diesem Ort akustisch recht gut abgeschirmt.
cd298-03
AsB- Lok 3  schiebt 2 Wagen, aufgenommen ca. 100m vor Eben am Ende der Steigung im Wald, um 12:32h am 04.08.2017. cd298-04
und wieder die AsB- Lok 2  bergauf kommend, schiebt 2 Wagen, aufgenommen ca. 100m vor Eben am Ende der Steigung im Wald, um 14:19h am 04.08.2017.
Anschließend kommt sofort danach die AsB 3 Tv mit Zug abwärts gefahren - gut zu hören sind die etwas loseren Lager an Treibstangen bzw. Anstriebswelle und die ganze Bremsmechanik einschließlich Ausströmung der Gegendruckbremse, welche mir bei dieser Lokbauart extrem gut schallisoliert scheint - ungewohnt leise eigentlich.
cd298-05
AsB- Lok 3  schiebt 2 Wagen hoch, aufgenommen ca. 100m vor Eben im Wald am Ende der Steigung, um 15:36h am 04.08.2017. Anschließend kommt Lok 2 Tv mit Zug nach Jenbach abwärts gerollt. cd299-01
Letzte Aufnahme an dieser Position an diesem Tag:
AsB-  2  schiebt an diesem Tag doch noch mal 2 Wagen als letzten Zug hoch, ca. 100m vor Eben im Wald, um 17:17h am 04.08.2017.
cd299-02
Am nächsten Tag wurde versucht, mal möglichst viele Aufnahmen am steilsten Abschnitt der Bahn und vor allem am akustisch möglichst ungestörten Standpunkt zu machen, nämlich etwa 200m hinter dem Haltepunkt Burgeck am Waldhang hinter dem kleinen Bahnübergangs des Wanderwegs, der in den unteren Bereich zum “Fischl” führt.
AsB-  2  schiebt 2 Wagen, von oben aus dem Waldhang heraus aufgenommen ca. 200m hinter Hp Burgeck, um 10:17h am 05.08.2017.
cd299-03
Dieser Aufnahmepunkt ist mit einer der besten für schön lange Szenen. Daher geht es hier auch gleich weiter:
AsB-  3  schiebt 2 Wagen, gleicher Ort: Waldhang hinter dem Wanderweg-Bü hinter Hp Burgeck, um 11:01h am 05.08.2017.
cd299-04
AsB-  2  schiebt 2 Wagen, wieder am Waldhang oberhalb Hp Burgeck, um 12:16h am 05.08.2017. cd299-05
AsB-  3  schiebt 2 Wagen, gleicher Ort, um 13:56h am 05.08.2017. cd299-06
Für die nächste Aufnahme bin ich noch mal einige Meter weiter nach oben am Hang gegangen:
AsB-  2  schiebt 2 Wagen, aufgenommen vom Waldhang ziemlich weit oben aus, wenige hundert Meter hinter Hp Burgeck, um 15:13h am 05.08.2017.
cd299-07
An diesem Samstag wurde nun langsam - im Gegensatz zu den schon mir viel zu heißen Vortagen - das Wetter etwas schlechter oder angenehmer, je nach Sichtweise eben, - weniger Sonnenschein = weniger ziemlich unerträgliche Hitze. Das wird wohl der Grund dafür gewesen sein, dass man nun entschied, den letzten Zug zum Achensee hoch nicht wie zuvor mit 2, sondern nur noch einen Wagen zu fahren. Für die Akustik etwas schade eigentlich, aber auch ein einziger Wagen reicht aus, um aus den Lokomotiven anständigen und recht lauten Sound heraus zu holen. Ich habe nur das Gefühl, die kürzeren Züge... fahren einfach auch (viel) schneller den Berg hoch, logisch.
AsB-  3  schiebt nur 1 Wagen, vom selben Standort wie die Szene zuvor aufgenommen: ziemlich weit oben am Waldhang wenige hundert Meter hinter dem Hp Burgeck, um 16:56h am 05.08.2017.
cd300-01
Dieser Tag begann schon morgens recht kalt (endlich frische Luft!) und dunklen, tiefhängenden Wolken. Regen war abzusehen und zu erwarten. Entsprechend ausgerüstet wurde dann auch nur ein kurzer Weg als Wanderung an die Bahn (von Fischl aus) geplant. Der Standpunkt im Wald am Berg oberhalb von Burgeck ist gerade an Sonntagen ideal: an solchen Tagen ist es auch unten im Ort Jenbach ruhiger und leiser als an Wochentagen und man ist möglichst weit entfernt von den gerade an Wochenenden vielen, entsetztlich laut herumrasenden Motorrädern auf der B181.
AsB-  2  schiebt schon gleich morgens die 2 Wagen (trotz schlecht aussehenden Wetters...) hoch, aufgenommen am Waldhang wenige hundert Meter hinter und oberhalb des Haltepunktes Burgeck, um 10:10h am 06.08.2017.
cd300-02

AsB-  2  schiebt wieder 2 Wagen, aufgenommen am selben Ort wie zuvor, vom bewaldeten Berghang oberhalb des Wanderweg-Bahnübergangs und wenige hundert Meter hinter Hp Burgeck, um 11:04h am 06.08.2017.
Inzwischen wurde es dunkler und dunkler - das Gewitter naht. Hiernach folgte nun die tolle Aufnahme, die ich ganz oben in dieser Tabelle eingestellt hatte: Die erste Szene ganz oben in de Tabelle ... war das kompletteste und weitaus schönste akustische Dampf-Ergeignis, das man seit vielen Jahren aufnehmen konnte.
cd300-03
Da der Gewitterregen keinerlei Ansätze machte, irgendnwie weniger zu werden oder Pause zu machen, musste das Mikrofon in geschützterer Position aufgestellt werden. In dieser nun folgenden Szene donnert es nach wie vor und regnet schon ordentlich gewaltig, aber es prasseln jetzt wenigstens keine Tropfen mehr auf das Gerät. Zu meiner positiven Überraschung wurde trotz des Regens weiterhin mit 2 Wagen gefahren. Nur beim ersten, dem offenen und fensterlosen, wurden die (undurchsichtigen!) Vorhänge weit heruntergerollt. Mir war es nur recht, denn dadurch krachten auch die nächsten Züge infolge der Last immer noch genauso laut und langsam den Berg hoch.
AsB-  2  schiebt 2 Wagen, am Waldhang wenige hundert Meter hinter Hp Burgeck weiterhin in strömenden Gewitter-Regen, um 14:00h am 06.08.2017.
cd300-05
Etwas andere Standort-Variante für den nächsten Zug:
AsB-  3  schiebt noch einmal wieder 2 Wagen hoch, aufgenommen am oberen Waldweg-Bahnübergang bei Fischl, jedoch nun tiefer stehend unterhalb des Bahndamms auf der Talseite des Gleises, um 15:12h am 06.08.2017.
... weiterhin in heftig strömenden Regen: Nur exakt an dieser Stelle war unter einem schräg gewachsenem Baumstamm Schutz vor den Regentropfen für das Mikrofon möglich.
cd300-06
Nun aber - beim letzten Zug - wurde wieder nur mit einem Wagen hochgefahren. Der war allerdings noch mal wieder zu meiner Überraschung doch noch komplett voll besetzt:
AsB-  2  schiebt 1 Wagen, aufgenommen direkt am Bahnübergang des Waldwegs hinter Hp Burgeck am steilsten Abschnitt, um 16:58h. am 06.08.2017. Es wurde zwar etwas schneller als mit den längeren Zügen aber dafür wohl genauso laut gefahren. Noch mal ein schöner Abschluss des Tages... .
cd300-07